Für Millenials zählt Word of Mouth und Social Media

Word of Mouth und Social Media sind für Millenials heutzutage die Informationsquelle Nr. 1.

Golin, das internationale PR-Netzwerk, hat weltweit 13.000 Personen zur Nutzung derer Informationsquellen befragt. Viele Deutsche bleiben dabei den traditionellen Medien treu:

  • 64 Prozent setzen vor allem auf TV
  • 49 Prozent hingegen auf Print
  • 25 Prozent setzen auf Social Media
  • 7 Prozent belegen dabei Blogger
  • Die Studie zeigt auch, dass Medienrelevanz eine Frage des Alters ist. So ist die Relevanz von Empfehlungen bei dem jüngeren Teil der Generation der Millennials (18 bis 24 Jahre) Word of Mouth die relevanteste Informationsquelle (mit 61 Prozent). Social Media steht aber mit 59 Prozent dicht dahinter.

    Für Millennials sind Word of Mouth und Social Media die relevantesten Infoquellen

    Geht es um die Relevanz von Informationskanälen, sind TV und Print hierzulande weiterhin führend. Damit spielt Deutschland international eine ungewöhnliche Außenseiterrolle. Anders bei Millennials: Für sie zählen Word of Mouth und die Social Media. Das internationale PR-Netzwerk Golin hat 13.000 Personen weltweit gefragt, welche Informationsquellen für sie die relevantesten sind.

    Bildquelle: iStock./DisobeyArt

    Facebook
    Twitter
    Google+
    Linkedin
    Xing